Paracelsus:

„Der ist ein Arzt, der das Unsichtbare weiß, das keinen Namen hat, keine Materie und doch seine Wirkung.“

Ein Patient sollte sich selbst aktiv an seiner Heilung beteiligen. Zum Beispiel als Teil einer TCM Therapie mit speziell auf ihn abgestimmten Qigong Praktiken. Darüber hinaus kann er aber auch Unterstützung "von außen" in Form von unterstützenden Heilsitzungen bekommen.

Heilsitzungen dienen vornehmlich der Aktiverung der Selbstheilungskräfte. Sie werden auch zur unterstützenden Therapiebegleitung bei langwierigen Beschwerden eingesetzt.

Die positiven Wirkungen sind oft erstaunlich und für manche Menschen so ungewohnt, dass sie oft vorschnell als Humbug abgetan oder esoterisch verklärt werden.

Seriöse Heilbehandlungen kommen jedoch ohne esoterisch- pseudowissentschaftliches Beiwerk (die mit dem Matrix-, Quanten-, Geist-, Licht- und ähnlichem Schmuckwerk) aus. Bewahren Sie sich daher bei der Auswahl Ihres "Heilers" Ihr gesundes Bauchgefühl und greifen Sie nicht nach jedem bunten Strohhalm.

Qi Power

Das Universum flüstert (und wer nicht mehr hören kann, muss fühlen)

Eine Qigong Heilsitzung (WaiQi LiaoFa) kann helfen, Heilkräfte so effektiv wie möglich zu nutzen. Oft reichen bereits ein oder zwei Einzelsitzungen, um wieder Schwung in Ihre Lebensenergie zu bringen. Mehr als drei Termine sind nur in seltenen Fällen erforderlich. Qigong ist eine der fünf Behandlungsrichtungen in der Traditoinellen Chinesischen Medizin (TCM).

In einer Heilsitzung bringt der Qigong Therapeut das Qi (die Lebensenergie) des Empfängers mit feinsten Berührungen oder etwas Abstand in bestimmte Bewegungen. Er gibt jedoch nicht "seine" Energie, sondern ist Mittler zwischen den drei Schätzen Himmel, Erde, Mensch (SanBao). Im besten Fall erfahren Sie Heilung, wo Sie sie überhaupt nicht erwartet hätten. An Ihnen selbst oder in Ihrem Lebensumfeld.

Eine Qigong Heilsitzung führt im Normalfall rasch zu einem ganz besonderen inneren Wesenszustand. Ohne Zeitempfinden und tief entspannt. Das Ziel ist die Erfahrung von voller Zufriedenheit (Manyi). Nun können sich Ihre Selbstheilungskräfte optimal entfalten. Ähnliche Effekte gibt es auch beim praktizieren von Tai Chi, Yoga, Reiki, Meditation usw.

Der Empfänger wird bei Qigong Heilsitzungen meist auf einer Massageliege behandelt. Je nach Erfordernis kann die Anwendung aber auch sitzend oder stehend erfolgen.

Bitte beachten Sie: Bei bestehenden oder akuten Erkrankungen sollten Sie immer auch die Meinung eines Arztes einholen.

(Eine) Geschichte der Qigong Heilbehandlung*

Lin Housheng (*16.09.1939), Professor an der Sportuniversität Shanghai, veröffentlichte 1978 einen ersten Artikel über „vorläufige Testergebnisse zur materiellen Grundlage der Qigong-Therapie-Methode“.

Thema waren die körperlichen Auswirkungen von Qi Übertragungen (WaiQiLiaoFa), z.B. bei der Schmerzbehandlung. 1979 stellte er seine Ergebnisse einer Regierungskommission und über 300 Wissenschaftlern vor.

Im selben Jahr veröffentlichte er seine Methode der 18 Bewegungen (chin. 十八式, Pinyin: Shíbāshì), ein Qigong Set das heute weit verbreitet ist und als TaijiQigong bzw. als der erste Satz der 18 harmonischen Bewegungen bekannt ist.

Von den nunmehr 8 Sätzen des Shíbāshì wird vor allem der 4. Satz zur Vorbeugung und Linderung von Gesundheitsproblemen (Bluthochdruck, Herzprobleme, Diabetes etc.) angewendet.

* stark verkürzte Biografie Zusammenfassung